Oliver Dyma ThPQ 170 (2022), 137–144
 
Von Gottes Hand abgeschnitten?
Zwischen Schattendasein und Auferstehungshoffnung
 

Wenn das Neue Testament die Botschaft von der Auferweckung Jesu als zentralen Inhalt eines neuen Handelns Gottes verkündet, dann fragt es sich, ob diese ungeheure Neuigkeit in den Schriften des Alten Testaments und des Frühjudentums eine gewisse Vorbereitung erfährt. Unser Autor hat sich in diesen Schriften umgesehen und sorgfältig alle Einzelheiten gesammelt, die in diese Richtung gehen und dabei festgestellt, dass eine Hoffnung darauf, dass JHWH auch Macht über Tod und Scheol hat, sich erst langsam entwickelt.
(Redaktion)