Klaus Mertes SJ ThPQ 165 (2017), 375–381
 
Mut? Angst? Hoffnung!
 

„Von ‚Mut‘ kann man nur sprechen, wenn man Angst überwinden muss“, heißt es gleich zu Beginn des Textes. Aber im Nachhinein kann man erkennen, dass man in der Tat etwas riskiert hat, dann, wenn es Reaktionen gibt. P. Klaus Mertes SJ weiß sehr genau, wovon er spricht, worüber er schreibt. Er lässt die Leserinnen und Leser an seinen Erfahrungen im Zusammenhang mit Mut, Angst, Geduld und Hoffnung teilhaben und lenkt den Blick dabei immer wieder auch auf die Institution Katholische Kirche und darauf, wie sie bisweilen mit Angst arbeitet und sich von Angst leiten lässt.
(Redaktion)