Rainer Krockauer ThPQ 164 (2016), 365–373
 

Institutionalisierte Caritas und Barmherzigkeit

 

Die institutionalisierte und verbandlich organisierte Caritas findet verstärkt innerkirchliche Beachtung, seit sie Papst Benedikt XVI. in seiner Enzyklika „Deus caritas est“ ausdrücklich aufgeführt und Papst Franziskus Barmherzigkeit als Herzstück ihrer „caritas“ in den Mittelpunkt kirchlichen Handelns gestellt hat. Die Caritasarbeit ist aber vor allem im alltäglichen Blickfeld, weil viele Bürgerinnen und Bürger ihre Beratungs- und Pflegedienste, Senioren- und Pflegeheime, Hospize, Jugendhilfe- und Behinderteneinrichtungen aus eigener unmittelbarer Erfahrung kennen und schätzen. Caritasarbeit ist professioneller und organisierter Dienst am Menschen, vor allem an den Armen, Benachteiligten und Hilfebedürftigen unter ihnen. Als sichtbares personales und organisationales Zeichen für die Liebe Gottes ist sie eine eindrückliche Lebensäußerung von Kirche und eine nachhaltige Stimme für Barmherzigkeit und Gerechtigkeit im gesellschaftlichen Raum.
(Redaktion)


>> Volltext (PDF – 105 kB)