Peter Planyavsky ThPQ 164 (2016), 247–255
 
Zwischen Gregorianik und Songcontest
 

Der langjährige Wiener Domorganist und Professor für Orgel und Improvisation lädt zu einem gleichermaßen abwechslungsreichen und unterhaltsamen wie auch kundigen und reflektierten Gang durch die Epochen der Kirchenmusik – von der Gregorianik über klassische Ordinariumsvertonungen bis zum „Neuen Geistlichen Lied“ und zur „Postmoderne“ – und ihre Bedeutung für die heutige Gottesdienstgestaltung ein.
(Redaktion)


>> Volltext (PDF – 105 kB)