Barbara Stollberg-Rilinger ThPQ 164 (2016), 115–122
 
Rituale in historischer Perspektive
 

Weshalb stehen heute viele Menschen Ritualen kritisch-distanziert gegenüber, trotz deren fundamentaler sozial strukturbildender Wirkung, die sich aus Wiederholung, Wirkmächtigkeit, Aufführungscharakter und Symbolik ergibt? Die Autorin sieht einen wichtigen Grund für diese Distanziertheit gegenüber Ritualen in deren inflationärem Gebrauch in der Geschichte, in „ritualgeschichtlichen Vermehrungsschüben“, deren Reflexion zeigte, dass Rituale nicht unverfügbar, sondern der freien menschlichen Gestaltung offen sind. Sie illustriert dies am historischen Beispiel des Kniefalls.
(Redaktion)