Roman Sandgruber ThPQ 163 (2015), 234–242
 
Zeit der Muße
Von Arbeit, Uhren und dem Leben in der Zeit
 

Die Erfindung der Räderuhr und das Vordringen der künstlichen Beleuchtung veränderten unser Weltbild und Zeitempfinden nachhaltig, und es kam – vor allem in der Phase der Industrialisierung – zu einer Verlängerung der Arbeitszeit. Die gegenläufige Entwicklung der letzten 40 bis 50 Jahre, die Verkürzung der Arbeitszeit, mündete in eine neue Zeitordnung, deren Kennzeichen individuelle Zeitsouveränität und Zeitflexibilität mit all ihren Vor- und Nachteilen sind.
(Redaktion)


>> Volltext (PDF – 95 kB)