Annemarie C. Mayer ThPQ 161 (2013), 37–48
 
"Allumfassend"?
Zum ekklesiologischen Selbstverständnis heutiger Katholizität
 
Katholisch" wird im allgemeinen Sprachgebrauch heute oft als konfessioneller Eigenname verstanden; herkömmlich mitunter noch einmal enger identifiziert mit der "römisch-katholischen" Kirche. Die Autorin, Katholische Konsultorin beim Ökumenischen Rat der Kirchen, zeichnet die Geschichte des Begriffs nach, an deren Beginn die Bedeutung "Universalität" steht. Heutige ökumenische Arbeit knüpft an dieses Verständnis an. Als Wesenseigenschaft von Kirche schließt Katholizität die missionarische Sendung ein und findet ihre Verwirklichung in der "Ökumenizität".
(Redaktion)