Rainer Bucher ThPQ 161 (2013), 20–28
 
"Sie sind nicht mehr katholisch"
Lerneffekte eines eliminatorischen Katholizismus
 
Was "katholisch" bedeutet, ist zwar mit dem II. Vatikanischen Konzil geklärt, dennoch wird um die Bedeutung des Begriffs innerkirchlich gestritten. Rainer Bucher nimmt die "elimanitorische" Interpretation des Begriffs in den Blick. Er geht der Frage nach, worin die Faszination liegt und belegt, warum sie theologisch, geistlich und pastoral falsch ist. Aufgrund seiner Analyse plädiert er für eine "situative Katholizität", die sich dadurch auszeichnet, dass sie achtsam, entschieden und zugleich barmherzig ist.
(Redaktion)