Thomas Söding ThPQ 161 (2013), 4–11
 
Katholisch werden
Der neutestamentliche Impuls
 
Es mag überraschen, wenn ein Neutestamentler – der Autor lehrt seit 2008 in Bochum – in seinem Beitrag so ansetzt, dass er Jesus "katholisch" nennt und das anschließend aus Jesu Lehre und Wirken dergestalt entfaltet, dass die Weite sowie Offenheit seiner Sendung und Botschaft hervortritt und durch Jesu Auferstehung zu einem universalen Verkündigungsauftrag seiner Jünger und Jüngerinnen wird. Aber so wie die Urkirche bereits mit dieser Weite und Offenheit zu ringen hatte, so provoziert sie auch heute noch die Frage, wie "katholisch" die römische Kirche ist.
(Redaktion)