Helmut Krätzl ThPQ 160 (2012), 349–356
 
Rollenumbrüche
Über den Verlust und Wandel der Rollenidentität bei Seelsorgern
 
Fünfzig Jahre nach der Eröffnung des Zweiten Vatikanischen Konzils lenkt der Autor den Blick auf die Dynamiken der Identitätskonstruktion, die dieses Konzil bei Priestern ausgelöst hat. Die Argumentation macht deutlich, dass die durch das Konzil entstandenen Fragestellungen, wie sie sich beispielsweise aus der Zusammenarbeit mit Laientheolog/innen und Ehrenamtlichen oder durch die entstandenen inhaltlichen und organisatorischen Herausforderungen im Kontext von Pfarren ergeben, nur auf der Basis des Konzils beantworten lassen.
(Redaktion)