Christian Führer ThPQ 160 (2012), 124–132
 
Die Friedliche Revolution mit dem Kerndatum 9. Oktober 1989 – Anstiftung zum Weitergehen
 
Am 9. Oktober 1989 nahm die Protestbewegung der Nikolaikirche eine Dimension an, die niemand für möglich gehalten hatte: Zehntausende Menschen, jahrzehntelang eingeschüchtert und gedemütigt von staatlichen Repressalien, versammelten sich zu einem großen friedlichen Marsch mit Kerzen und Gebeten durch Leipzig. Genau einen Monat später fiel die Berliner Mauer. Der „Sauerteig“ für diese Entwicklungen waren die wöchentlichen Friedensgebete, die der Pfarrer der Nikolaikirche, Christian Führer, seit 1981 initiierte. Der heute emeritierte Pfarrer schildert die bewegenden Entwicklungen und Herausforderungen jener Zeit.
(Redaktion)