Hans Waldenfels ThPQ 159 (2011), 363–369
 
Der Glaube kommt vom Hören
 
Nicht nur die so genannten mystischen Religionen, auch das Christentum als Religion des Wortes weiß um die Vorgängigkeit des Hörens. Bevor der Glaube spricht, muss er das göttliche Wort "hörend" vernommen haben. Dieser theologischen Voraus-Setzung spürt der Autor in seinem Beitrag nach und spannt den thematischen Bogen in viele Richtungen aus: in die Formen der Liturgie und kontemplativen Übungen genauso wie in die Grundbedeutungen des Glaubens, die in der Schrift als "Felsengeschichten" erzählt werden.
(Redaktion)