Ewald Volgger OT ThPQ 159 (2011), 28–35
 
Liturgie – zur Kunst gewordenes Leben
 
Die Ansprüche und Erwartungen an Liturgie sind vielfältig. Der vorliegende Beitrag von Ewald Volgger OT beleuchtet Liturgie unter dem Anspruch, „schön“ sein zu sollen. Damit Liturgie „schön“ sein kann, bedarf es der besonderen Achtsamkeit und Kompetenzen in Bezug auf die Inszenierung von gesprochenen und gesungenen Worten, von Zeichen und Symbolen, Orten und Räumen. Im kunstvollen Zusammenspiel von Liturgiegestalt und Liturgiegehalt kann sich Begegnung Gottes mit den Menschen und der Menschen mit Gott ereignen. Eine solche Liturgie spricht an, berührt und wirkt nach.
(Redaktion)