Hermann Deisenberger ThPQ 158 (2010), 272–281
 
„gemeinsam – ganzheitlich – gesund“
Ein Betriebliches Gesundheitsförderungsprojekt in der Diözese Linz
 
Einen großen Teil seiner Lebenszeit verbringt der moderne Mensch im Betrieb außerhalb der Familie. Von der gesellschaftlichen Organisation der Arbeit hängt es weitgehend ab, ob sie dem Einzelnen seine Selbstverwirklichung in der Arbeit und damit sein Lebensglück erleichtert oder durch Entfremdung erschwert. Die neuere Theologie der Arbeit hat die in dieser liegenden Werte – wie Kreativität, Zuverlässigkeit, Ausdauer, Kompetenz, Kooperationsbereitschaft – in ihrer humanen Bedeutsamkeit aufgezeigt und theologisch gedeutet. Die Abteilung Pastorale Berufe der Diözese Linz hat die Phänomene der modernen Arbeitswelt nicht nur aufgegriffen und analysiert, sondern ein Projekt entwickelt, das die „Gesundheitsförderung“ zum Prinzip macht und in einem gemeinsamen Lernprozess aller Betroffenen neue Wege anstößt. Hermann Deisenberger, der maßgeblich an der Entwicklung des Konzeptes beteiligt ist, stellt das wahrlich pionierhafte Werk in seiner Genese und Zielsetzung vor.
(Redaktion)