Christoph Jacobs ThPQ 158 (2010), 234–246
 
„Seine Hände kamen los vom Lastkorb“ (Ps 81,7)
Burnout!? – Pastoraltheologische und pastoralpsychologische
Perspektiven für eine salutogenetische Seelsorge
 
Viele sprechen gegenwärtig in der Kirche vom Burnout. Allerdings tut auch hier ein differenzierter Blick Not, z. B. um Burnout von Depressionen zu unterscheiden. Noch wichtiger ist die Entwicklung gesundheitsfördernder Strategien für Personen und ganze Systeme. Zugleich ist der Verdacht, dass Arbeit in der Seelsorge krank macht, zu relativieren bzw. abzulösen durch Konzepte, wie Seelsorge gesund machen kann. Diesen Spannungsbogen zeichnet der Paderborner Pastoraltheologe und Pastoralpsychologe Christoph Jacobs nach. Damit leistet er einen differenzierten Einblick in das Thema Burnout in der Seelsorge und weist lebensförderliche Handlungsoptionen für Seelsorger/-innen und Kirche auf.
(Redaktion)