Wilhelm Schwendemann ThPQ 158 (2010), 148–159
 
Bildung und interreligiöser Dialog
Eine theologische Reflexion
 
Die Begegnung der Kulturen und Religionen in einer globalen Welt ist zweifelsohne eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Ob und wie diese Begegnungen gelingen, ist auch eine Anfrage an das Verständnis von Bildung. Der an der Evangelischen Hochschule Freiburg lehrende Autor Wilhelm Schwendemann entfaltet in seinem Beitrag den Maßstab einer interreligiösen Bildung: „Einerseits muss die Unverfügbarkeit des Fremden, Anderen als Freiheit geachtet werden, andererseits zielt Bildung darauf, die Befähigung zur Freiheit anzustreben. Nur dieses Dilemma bewusster Bildung hält die Hoffnung auf Humanität wach, wird aber keine Garantie für das Gelingen übernehmen können.“
(Redaktion)