Rudolf Englert ThPQ 158 (2010), 123–131
 
Vorsicht Schlagseite!
Was im Bildungsdiskurs der Religionspädagogik gegenwärtig zu kurz kommt
 
Wie wird religiöse Bildung im religionspädagogischen Bildungsdiskurs begründet? Ist Bildung hier noch eine anthropologische Grundkategorie, welche die Frage nach der Bestimmung des Menschen wesentlich miteinschließt? Oder wird darunter eher eine Produktionsstätte all jener Kompetenzen verstanden, derer der Arbeitsmarkt besonders bedarf? Der Duisburg-Essener Religionspädagoge Rudolf Englert plädiert überzeugend für die in der Geschichte der Bildungstheorie steckende kritische Traditionslinie und deckt konstruktiv-kritisch „blinde Flecken“ in einer subjektorientierten Religions-pädagogik auf.
(Redaktion)