Peter Strasser ThPQ 158 (2010), 50–57
 
Zu viel Gerede über Gott
 
Der international renommierte Grazer Philosoph und Autor Peter Strasser hat sich in seinen Publikationen intensiv mit der Gottesthematik auseinandergesetzt. Gegenüber partikularistischen religiösen Verengungen betont er ihre Universalität und gegenüber naturalistischen Reduktionen ihre Legitimität und Bedeutsamkeit. Im vorliegenden Beitrag repliziert Strasser auf diese Beiträge und führt sie eloquent weiter. Seine These lautet: „Viele Leute, die heute über Gott reden, als ob das Schicksal der Welt davon abhinge, haben keine Ahnung, was es heißt, zu den Dingen der Welt eine religiöse Haltung einzunehmen.“.
(Redaktion)

>>Volltext (PDF – 98kB)