Helmut Eder ThPQ 157 (2009), 48–54
 
Gemeindeleitungsmodelle mit Beteiligung Ehrenamtlicher in der Diözese Linz
Erste Erfahrungen und pastoraltheologische Anmerkungen
 
Die Diözese Linz spricht sich auf dem Hintergrund eines umfassenden Struktur- und Leitbildprozesses dafür aus, Gemeinden als kleinere und eigenständige Seelsorgeeinheiten zu erhalten sowie von Pfarrzusammenlegungen abzusehen. Die Entwicklung von Gemeindeleitungsmodellen mit Beteiligung Ehrenamtlicher, verbunden mit der Stärkung des Pfarrgemeinderats, stellt dabei ein Modell dar, wie bestehendes Gemeindeleben auch auf Zukunft erhalten und/oder neu zum Aufleben gebracht wird. Das Institut für Pastoraltheologie und Gesellschaftslehre an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz hat in Kooperation mit der Abteilung Pfarrgemeinde und Spiritualität im Pastoralamt der Diözese Linz eine Erhebung durchgeführt, die erste Erfahrungen von acht Gemeinden mit dieser veränderten Form von Gemeindeleitung reflektiert. Einer der Autoren, Univ.-Ass. Mag. Helmut Eder analysiert die Ergebnisse und möchte sie als Ermutigung weitergeben.
(Redaktion)