Grigorios Larentzakis ThPQ 156 (2008), 236–246
 
Die römisch-katholische Kirche
Bemerkungen aus orthodoxer Sicht und ökumenischer Verantwortung
 
Der Blick von der Orthodoxie auf die katholische Kirche ist in zweifacher Hinsicht von spezieller Art. Einmal, weil beide Kirchen, die östliche und die westliche, etwa tausend Jahre in Gemeinschaft gelebt haben – eine positive Gemeinsamkeit, die im ökumenischen Diskurs viel zu wenig bedacht wird! – und in den großen Heiligen dieser Zeit einen kostbaren gemeinsamen Schatz haben, der ein unersetzliches ökumenisches Fundament darstellt. Dann aber auch, weil der Autor des Artikels, Prof. em. Grigorios Larentzakis, nicht nur beide Kirchen kennt, sondern in beiden lernend und lehrend zu Hause ist. So spricht hier nicht ein Zuschauer aus nobler Distanz, sondern ein leidenschaftlicher und besorgter Teilnehmer des ökumenischen Dialogs.
(Redaktion)