Susanne Heine ThPQ 156 (2008), 227–235
 
„Regiert euch aber der Geist, so seid ihr nicht unter dem Gesetz“ (Gal 5,18)
Die römisch-katholische Kirche aus evangelischem Blickwinkel
 
Die Frage nach dem Verhältnis von evangelischem und katholischem Glauben ist vielschichtig. Ebenso das Verhältnis evangelischer und katholischer Theologinnen und Theologen zur jeweiligen Schwesterkirche. Susanne Heine, Ordinaria für Praktische Theologie und Religionspsychologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien, gibt Einblick in die Wahrnehmung „offizieller“ römisch-katholischer Theologie aus evangelischer Sicht. Pointiert formuliert sie Divergenzen, benennt Stolpersteine der Ökumene ebenso wie ihre Wünsche an beide Kirchen. Für sie „bleiben Herausforderungen und Hoffnung für eine weitergehende Geschichte im Zeichen des Geistes, der uns allen verheißen ist“.
(Redaktion)

>>Volltext (PDF – 92kB)