Maximilian Liebmann ThPQ 156 (2008), 19–33
 
Kirchenbeitrag / Kirchensteuer –
Kultussteuer / Kultursteuer
 
Mit welchen Hintergedanken die NS-Behörden den Kirchenbeitrag in Österreich einführten, ist heute kaum mehr bekannt, auch nicht, wie die Kirchenleitung damals reagierte und wie sie sich verhielt, als das NS-Regime zusammenbrach. Für die gegenwärtige Diskussion, ob der Kirchenbeitrag etwa in eine Kultursteuer umgewandelt werden soll, damit er nicht als Vorwand für den Kirchenaustritt gelten kann, ist eine Kenntnis der Geschichte sehr nützlich. Wenn sie zudem so lebendig geschildert wird wie in diesem Beitrag des Grazer Emeritus für Kirchengeschichte und Spezialisten für diese Zeit, dann geht man als Leser/in gern mit und denkt weiter nach.
(Redaktion)