Monika Prettenthaler ThPQ 155 (2007), 373–381
 
Verletzt, leer und schuld an allem
Religionspädagogische Überlegungen zu Schulderfahrungen im familiären Kontext am Beispiel von Trennung und Scheidung
 
Wenn Eltern sich trennen oder scheiden lassen, empfinden die Kinder nicht selten Schuldgefühle. Die Autorin, Religionspädagogin in Graz und Begleiterin von Kindern mit Trennungserfahrungen, erörtert an diesem Beispiel den Zusammenhang von Schuld und Schuldgefühlen. Sie zieht daraus das verallgemeinerbare Resümee, dass das Einge-stehen eigener Schuld und Begrenztheit sowie der versöhnliche Blick auf das, was nicht mehr geändert werden kann, heilsam ist.
(Redaktion)