Michael Rosenberger ThPQ 154 (2006), 147–154
 
Selbstständig machen, nicht abhängig
Die Moral der Beratung auf dem Prüfstand
 
Beratung ist so alt wie die Menschheit. Einer Veränderung unterworfen sind freilich deren Institutionalisierungsformen sowie die damit verbundenen Ansprüche und Erwartungen. Der heute boomende Markt an diesbezüglichen Angeboten macht die Frage nach einem zeitgemäßen Beratungsethos dringend. Der Autor, Inhaber des Lehrstuhls für Moraltheologie an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz, fragt – ausgehend von den Kompetenzen, die Ratsuchende entfalten können sollen – nach angemessenen Strukturen und Kriterien für Beratung sowie nach den persönlichen Voraussetzungen beratender Personen. Wenngleich der Fokus dabei auf dem kirchlichen Kontext liegt, beanspruchen die Ausführungen Geltung für die gesamte Beratungsszene.
(Redaktion)