Dorothea Sattler ThPQ 154 (2006), 30–41
 
Institutionell gebundene Freiheit
Nüchterne ökumenisch-theologische Perspektiven
 
Ökumenischer Dialog ist wesentlich eine Auseinandersetzung mit bestimmten theologischen Lehrpositionen. Ökumenischer Dialog ist auch, dem noch einmal voraus liegend, das Gespräch zwischen Kirchen, die unterschiedlich institutionell verfasst und geworden sind. Welche Bedeutung hat dieser Aspekt für die (un-?)mögliche Annäherung der Kirchen? Dorothea Sattler, Professorin für Ökumenische Theologie und Dogmatik in Münster, reflektiert den Begriff „Institution“ in seiner theologischen Bedeutung für die Kirchen und zeigt Fragerichtungen für eine ökumenische Ekklesiologie auf.
(Redaktion)