Thomas Staubli ThPQ 150 (2002), 361–368
 
Biblische Anthropologie und Gesundheitsprävention
 
Wer über zeitgenössische Gesundheitsprobleme nachdenkt, muss die Rahmenbe-dingungen der nachindustriellen Wohlstandsgesellschaft wahrnehmen. Obwohl die biblischen Schriften in einem ganz anderen Kontext entstanden sind, können sie dennoch für unsere gegenwärtige Fragestellung anregend sein. Unser Autor, Leiter des Projektes „BIBEL + ORIENT Museum“ in Freiburg (Schweiz), stellt seine Beobachtungen zur biblischen Anthropologie bewusst in den Kontext aktueller Gesundheitsvorsorge.
(Redaktion)