Christian H. Zoidl ThPQ 150 (2002), 339–351
 
Sport in der Erlebnisgesellschaft
Aspekte der erstaunlichen Karriere eines Kulturphänomens
 
Große Sportveranstaltungen garantieren den Fernsehanstalten hohe Einschaltquoten, sportliche Menschen sind attraktive Werbeträger, und dem Zeitgeist entspricht es, sich durch körperliche Betätigung fit zu halten. Der Sport ist insofern Teil des modernen Körperkultes. Sport soll Spaß machen, bekommt aber zugleich sinnstiftendes Gewicht. Die große Bedeutung, die offensichtlich dem Sport in unserer Gesellschaft und in den Lebenskonzepten Einzelner zukommt, ist eine Herausforderung für die kirchliche Pastoral. Das meint unser Autor, der dabei auch auf seine Erfahrungen als Priester und Sportlehrer zurückgreifen kann.
(Redaktion)

>>Volltext (PDF – 287 kB)