Johannes Brantschen ThPQ 150 (2002), 226–237
 
Leiden – Ernstfall der Hoffnung
Eine theologische Meditation
 
Die Theodizeefrage bleibt ungelöst und unlösbar – und drängt sich doch unausweichlich Glaubenden jeder Zeit wieder auf. Warum das Leid in eine gute Schöpfung gehört, ist nicht befriedigend zu klären. Weil Leiden aber die Welt und das Leben der Einzelnen prägen, bleiben existentielle und intellektuelle Auseinandersetzungen aufgegeben. Zugänge christlicher Theologie erschließt der Dogmatiker und Dominikaner aus Fri-bourg.
(Redaktion)

>>Volltext (PDF – 415 kB)