Winfried Haunerland ThPQ 150 (2002), 155–165
 
Auch ein Werk der Barmherzigkeit
Zum kirchlichen Dienst beim Begräbnis
 
Auch bei großer kirchlicher Distanz bleibt häufig der Wunsch nach einem kirchlichen Begräbnis bestehen, das freilich von vielen Hinterbliebenen nicht unbedingt als Feier des christlichen Glaubens verstanden wird. Gerade deshalb stößt es in der Regel auf Unverständnis, wenn ein kirchliches Begräbnis in außerordentlichen Situationen nicht möglich erscheint. Vor diesem Hintergrund fragt der Würzburger Professor für Liturgiewissenschaft nach dem kirchlichen Selbstverständnis für den Begräbnisdienst und sucht nach Perspektiven für eine differenzierte gottesdienstliche Praxis.
(Redaktion)