Marianne Heimbach-Steins ThPQ 149 (2001), 226–236
 
Soziale Gerechtigkeit –
Prüfkriterium gesellschaftlicher Strukturen
 
Ökonomische Fragen prägen zutiefst das Leben der Menschen. Soziale Ungerechtigkeit kann deshalb die personale Würde des Menschen gefährden und verletzen. Die Bamberger Professorin für Christliche Soziallehre und Allgemeine Religionssoziologie stellt sich dieser sozialethischen Herausforderung und zeigt wichtige Bereiche, in denen das Postulat der sozialen Gerechtigkeit nach Konsequenzen verlangt.
(Redaktion)

>>Volltext (PDF – 489 kB)