Hadwig Müller ThPQ 149 (2001), 33–42
 
Im Übergang zu einer noch nicht gewussten Kirche
 
Unübersehbar ist, dass die Kirche sich in vielen Ländern in einer Umbruchsituation befindet. Nachhaltige Perspektiven für das seelsorgliche Handeln können sich kaum aus hektisch entwickelten Pastoralkonzepten ergeben, sondern nur aus einem geduldigen und sensiblen Wahrnehmen der Zeichen der Zeit. Über die neueren Bemühungen der französischen Kirche informiert unsere Autorin, als Mitarbeiterin des Missionswissen-schaftlichen Instituts in Aachen zuständig für missionarische Prozesse in Europa. Sie eröffnet damit die Möglichkeit, in den Erfahrungen anderer Ansatzpunkte auch für das eigene Sehen und Suchen zu finden.
(Redaktion)