Jan Kerkhofs ThPQ 148 (2000), 338–347
 
Gott in der Alltagssprache der Europäer
 
Die Frage, was die Menschen glauben, lässt sich nicht aus ihren formalen Religionszugehörigkeiten beantworten. Der Jesuit und emeritierte Professor für Pastoraltheologie an der Katholischen Universität Löwen und Begründer der Europäischen Wertestudie informiert über Gottesrede und Gottesvorstellungen in Europa und macht damit auf eine entscheidende pastorale Herausforderung aufmerksam.
(Redaktion)

>>Volltext (PDF – 372 kB)