Winfried Haunerland ThPQ 148 (2000), 251–261
 
Brauchen wir ein neues Fest?
Schöpfungs frömmigkeit und Liturgie
 
Weil christliches Handeln grundlegend aus einer ganzheitlichen christlichen Haltung erwachsen muss, ist eine tragfähige Schöpfungsethik nicht denkbar ohne eine entsprechende Schöpfungsfrömmigkeit. Der Linzer Professor für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie fragt, welche Impulse von der Liturgie ausgehen und welche Herausforderungen sich für diese ergeben.
(Redaktion)