Markus Lehner ThPQ 147 (1999), 62–68
 
Christlichsozialer Antisemitismus im Spiegel der
Theologisch-praktischen Quartalschriff
 
Auf vielfältige Weise war die ThPQ in ihrer mittlerweile 150jährigen Geschichte auf die geistigen Strömungen der jeweiligen Zeit bezogen. Daß eine kritische Rückschau nicht nur Anlaß zu Dankbarkeit und Stolz ist, sondern auch mit Erschrecken und Scham verbunden sein muß, zeigt der Beitrag unseres Redaktionsmitgliedes. Die Frage nach den Wurzeln des Antisemitismus und der Shoah darf – so ist unsere Überzeugung – die Traditionen, in denen wir stehen, nicht aussparen. Die nachdenkliche Rückschau auf die Geschichte zeigt die Verführbarkeit auch der Theologie und der Theologen durch den Zeitgeist. Konsequenz einer solchen Erkenntnis sollte aber nicht die moralische Überhebung über vergangene Generationen sein, sondern die beständig notwendige selbstkritische Rückfrage nach zeitbedingten blinden Flecken bei sich selbst.
(Redaktion)