Johannes Marböck ThPQ 147 (1999), 9–19
 
Das Alte Testament und die jüdischen Wurzeln des Christentums
 
Vor allem in den Jahren nach dem 2. Vatikanischen Konzil hat es vielfältige Bemühungen in Theologie und Kirche gegeben, die bleibende Bedeutung des Alten Testaments für die Christen sowie die bleibende Bezogenheit auf das Judentum und die Juden wahrzunehmen und angemessen zur Sprache zu bringen. Der Grazer Ordinarius für alttestamentliche Bibelwissenschaft zeigt einige grundlegende Bezüge auf, die das christliche Selbstverständnis bestimmen und bestimmen sollen.
(Redaktion)