Christoph Kardinal Schönborn ThPQ 146 (1998), 247–254
 
Pro Oriente im Dienst an der Einheit der Kirche
Entstehung und Aufgaben der Stiftung gestern, heute und morgen
 
Ihre geographische Lage und die politische Situation Österreichs hat die Ostkirche von Wien in besonderer Weise für den Dialog zwischen der römisch-katholischen Kirche und den orthodoxen Kirchen prädestiniert. Die unter dem Episkopat des Wiener Erzbischofs Kardinal Franz König gegründete Stiftung Pro Oriente dient seit vielen Jahren dieser Aufgabe. Auch der derzeitige Erzbischof von Wien widmet sich mit großem Einsatz diesem ökumenischen Anliegen und schildert in seinem Beitrag Geschichte und Bedeutung des Werkes für die Begegnung von östlicher und westlicher Tradition.
(Redaktion)