Winfried Haunerland ThPQ 146 (1998), 125–135
 
Die Messe – eine Opferfeier?
 
Kein einzelner Begriff kann das Wesen der Eucharistie umfassend zum Ausdruck bringen. Diese Relativierung der Rede vom Opfercharakter der Messe erlaubt allerdings nicht den Verzicht auf die Opferkategorie. Anknüpfend an die ökumenische Diskussion versucht unser Autor, Professor für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie an der Katholisch-Theologischen Hochschule Linz, die bleibende Bedeutung der Rede von der Messe als Opfer für Theologie und christliche Existenz aufzuzeigen.
(Redaktion)