Isidor Baumgartner ThPQ 145 (1997), 238–244
 
Heilende Seelsorge – ein verkehrtes Leitwort?
 
Die heilend-befreiende Dimension der Seelsorge darf nicht eliminiert werden, weil Seelsorge damit ihr jesuanisches Gesicht verlieren würde. Allerdings kann sie nur dann evangeliumsgemäß im gegenwärtigen pastoralen Kontext positioniert werden, wenn sie sich deutlich abhebt von verobjektivierenden, ideologisierenden, esoterischen oder individualisierenden Schemata, wie sie zum Teil in Wissenschaft, Medizin, Psychotherapie und Beratung unreflektiert praktiziert werden. Unser Autor ist Professor für Pastoraltheologie in Passau.
(Redaktion)