Eckhard Türk ThPQ 145 (1997), 14–25
 
Satanismus heute.
Ein- und Überblick zu einer subkulturellen Realität
 
Soll der moderne Satanismus als Spinnerei einer kleinen Minderheit von der Theologie ignoriert werden? Nach einer Darstellung des vielschichtigen Phänomens nennt unser Autor – Beauftragter für Sekten- und Weltanschauungsfragen in der Diözese Mainz – die eigentliche Herausforderung: Der moderne Satanismus artikuliert radikale individualistische Tendenzen, die sich im Zentrum hochtechnisierter westlicher Industriezivilisationen breit gemacht haben. Er „malt also den Teufel an die Wand“ und hält uns den Zerrspiegel vor. In diesem Sinn stellt er eine gewaltige Herausforderung an die christlichen Kirchen dar.
(Redaktion)