Leopold Neuhold ThPQ 144 (1996), 281–292
 
Wertewandel und Solidarität
 
Die heutige Gesellschaft steht unter dem Zeichen der Abnahme von Solidaritätsbindungen. Das heißt nun aber nicht, daß Solidarität aus den Strukturen der Gesellschaft ausrinnt. Zugleich mit der Abnahme eröffnen sich nämlich auch neue Zugänge zur Solidarität. Diese ist auch angesichts der Individualisierung möglich. Allerdings gilt es, den Boden für diese neuen Vergemeinschaftungsformen zu bereiten. Unser Autor ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethik und Sozialwissenschaft der Universität Graz.
(Redaktion)