Leopold Rosenmayr ThPQ 144 (1996), 255–267
 
Konflikt und Kooperation im späten Leben
Über Solidarisierung zwischen den Generationen
 
Die wechselseitige Verwiesenheit von Alt und Jung ist wohl die fundamentalste Form zwischenmenschlicher Solidarität. Leopold Rosenmayr, Professor für Soziologie an der Universität Wien, analysiert diese oft heikle Beziehung in verschiedenen Lebensbereichen: Solidarität zwischen den Generationen in der Familie, im Bereich staatlicher sozialer Sicherung, am Arbeitsplatz. Er warnt vor pauschalen Urteilen über ,das Alter‘ oder ,die Alten‘, da diese der zunehmenden Differenzierung individueller Lebensläufe immer weniger entsprechen.
(Redaktion)