Markus Lehner ThPQ 143 (1995), 149–157
 
Bauernopfer: Landpastoral am Scheideweg
 
Wie wird die Zukunft der Kirche im ländlichen Raum aussehen? Wird die Landpfarre den Umstrukturierungsprozessen zum Opfer fallen? Unser Autor, Assistent am Institut für Pastoraltheologie an der Katholisch-Theologischen Hochschule in Linz, ist einer der Mitdenker bei der Entwicklung des Linzer Seelsorgemodells. Er zeichnet in seinem Beitrag die Geschichte der pastoraltheologischen Konzepte zur Kirche im Dorf nach, zeigt die Gefahren einer „Rationalisierung“ der Landpastoral auf und spricht sich für die Erhaltung der Landpfarren aus. Diese brauchen aber kompetente Wegbegleiter, die mit den Menschen in den Pfarren mitleben, denn nur so können sie die nötige Sensibilität für die Nöte und Sorgen im Ort entwickeln.
(Redaktion)