Andreas Heller / Wolfgang Schwens ThPQ 143 (1995), 30–40
 
Hospizbewegung – wohin?
Einschätzungen zur Situation und Entwicklung eines alternativen Umgangs
mit Sterbenden
 

Gerade weil die Krankenhäuser strukturbedingt das menschliche Sterben vernachlässigen, wird die Hospizbewegung oft als der Inbegriff des gegenwärtigen Engagements für das „Sterben in Würde“ präsentiert. Der Beitrag skizziert die Geschichte der Bewegung, nennt einige konfliktträchtige Probleme der Gegenwart und warnt vor der Idealisierung und Instrumentalisierung der Hospizidee. Dr. Andreas Heller ist Hochschullehrer am IFF (Institut für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung der Universitäten Innsbruck, Klagenfurt und Wien) und Gastprofessor an der Universität Wien; Dr. Wolfgang Schwens ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am IFF in Wien.
(Redaktion)