Bernhard Liss ThPQ 143 (1995), 5–10
 
Leben – mit Sterbeprognose
 
Das Thema „In Würde sterben“ kann unmöglich nur abstrakt behandelt werden. Theoretische Abhandlungen müssen mit Erfahrungsberichten von Betroffenen kombiniert werden. Betroffen sind Ärzte und Pflegepersonal, Angehörige und Sterbende. Auf ausdrücklichen Wunsch der Redaktion schreiben zwei Menschen, die mit der ärztlichen Diagnose Krebs leben müssen; ihre Beiträge bilden den existentiellen Rahmen, in dem die anderen Artikel zu sehen sind. Bernhard Liss, Priester der Diözese Linz, ist als Familienseelsorger durch sein intensives Engagement für eine neue Seelsorge an Geschiedenen und Wiederverheirateten weit über die Grenzen dieser Diözese hinaus bekannt geworden, auch als Autor zahlreicher Bücher und gefragter Referent. Bernhard Liss ist am 11. November 1994 an seiner Krankheit gestorben.
(Redaktion)