Eva Petrik ThPQ 142 (1994), 161–167
 
Als ehrenamtliche Funktionärin in der Kirche
 
Auf dem Hintergrund ihrer jahrzehntelangen Erfahrung als ehrenamtlich engagierte Frau in der Kirche reflektiert die Autorin, derzeit Präsidentin der Katholischen Aktion in Österreich, über die Voraussetzungen für die Übernahme von Ehrenämtern und den Umgang mit den Ehrenamtlichen in der Kirche. Der praxisbezogene Bericht bleibt nicht in der Analyse stecken, er schlägt konkrete Schritte zur stärkeren Einbindung Ehrenamtlicher vor. Ohne deren Engagement würde nicht nur einiges in der kirchlichen Organisation nicht mehr laufen, die Ehrenamtlichen bewahren sie auch vor der „Betriebsblindheit“. Die Autorin arbeitet als Professorin an einem katholischen Privatgymnasium und der Religionspädagogischen Akademie der Erzdiözese Wien, ist verheiratet und Mutter von vier Töchtern.
(Redaktion)