Lothar Schneider ThPQ 141 (1993), 246–252
 
Sonntag und "Schwingende Arbeitswoche"
 
Der arbeitsfreie Sonntag fördert Kreativität und Innovationsfähigkeit und hat somit unmittelbar ökonomische Bedeutung, betont der Autor, Professor für Christliche Sozialwissenschaften in Regensburg. Er stellt sein Arbeitszeitmodell vor, das Produktivitätserhöhung ohne Arbeitsplatzverlust ermöglichen will und dabei den Sonntag von Arbeit freihält, ja insgesamt die Freizeit vermehrt. In einigen bundesdeutschen Betrieben hat sich dieses Modell nach Aussage des Autors bewährt; kann es sich aber auch auf der Ebene einer Gesamtvolkswirtschaft bewähren?
(Redaktion)