Manfred Scheuer ThPQ 141 (1993), 130–138
 
Johannes vom Kreuz – Literatur zum 400. Todestag
 
Johannes vom Kreuz wurde im deutschen Sprachraum erst in unserem Jahrhundert richtig entdeckt. Wohl finden sich erste Begegnungen mit ihm im deutschen Barockzeitalter, z. B. bei Angelus Silesius (1624–1677). Auch dem Pietismus (Gottfried Arnold und Gerhard Teersteegen) war der große Heilige des Karmel bekannt. Joseph von Görres (1776–1848) näherte sich ihm von der Religionspsychologie her an. Das deutschsprachige Interesse an Mystik im 19. Jh. war aber primär ein Interesse an Nationalliteratur. Die spanische Mystik blieb eher auf der Strecke. So wurde Johannes v. K. erst am Anfang des 20. Jh. in seiner vollen Bedeutung erkannt. Der äußere Anlaß dazu war seine Erhebung zum Kirchenlehrer (1926). […]